Kindergartenaktivitäten 2018

Nun halten Sie unsere Halbjahresplanung Januar – Juli 2018 in den Händen. Wie auch in der Vergangenheit werden einzelne Termine als Erinnerung immer mal wieder im Flurbereich ausgehangen, oder es gibt besonderte Einladungen.

Hier ein paar Informationen vorab:
  • In diesem Jahr findet unsere Kinder – Karnevalsparty wieder den Mittwoch vor Weiberfastnacht statt. So können alle Eltern, die möchten, mit ihren Kindern den Weiberfastnachtszug in Beuel besuchen und die Kinder verpassen keine Party in der Kita. Es besteht kein Kostümzwang und jede Art der Verkleidung ist möglich. Damit für das leibliche Wohl bestens gesorgt wird, hängt im Flur wieder eine Buffetliste aus, in die Sie sich gerne eintragen können. Bitte merken Sie sich die gesonderten Öffnungszeiten der Kita  an Karneval:
    • Weiberfastnacht 8.2.: 7.00 – 11.30 Uhr (es gibt kein warmes Mittagessen)
    • Freitag 9.2.: 7.00 – 14.00 /bzw. 15.00 Uhr (wie gewohnt)
    • Montag 12.2.: Rosenmontag (die Kita ist geschlossen)
    • Dienstag 13.2.: 7.00 – 14.00 /bzw. 16.30 Uhr (wie gewohnt)

  • Auch im kommenden Halbjahr werden wir immer mal wieder mit Kleingruppen zu einem Theaterbesuch, z.B. in die Brotfabrik nach Beuel, fahren. Das Theaterprogramm der Brotfabrik wird uns in regelmäßigen Abständen zugeschickt. Wir entscheiden dann nach verschiedenen Gesichtspunkten, z.B. Aktionen in der Woche, Personalschlüssel, Thematik etc., ob wir das Theater besuchen. Weiterhin findet auch in diesem Halbjahr in unregelmäßigen Abständen das Bilderbuchkino, durchgeführt von Frau Soldau aus der Kath.Bücherei in Holzlar, in unserem Hause statt. Hier stehen die Interessen der Kinder, das Alter und die Thematik des Bilderbuches bei der Teilnahme im Vordergrund.

  • Im Januar startet Frau Mohr in unserem Hause ein Projekt zum Thema „Tischspiele“. Kleingruppen von den jüngeren Kindern aus der Igel – und Katzengruppen nehmen in regelmäßigen Abständen daran teil. Ziel dieses Projektes ist ein Vertiefung schon erlangter Kompetenzen, so z.B. des Regelverständnisses, Konzentration und Ausdauer, Üben der Feinmotorik (z.B. Würfeln, Pinzettengriff etc.), Wortschatzerweiterung, soziale und emotionale Kompetenzen (z.B. Verlieren können, Rücksicht nehmen etc.) und vor allem die Freude am Spiel. Die Kinder genießen und freuen sich immer, wenn Frau Mohr in den Gruppen vertreten ist oder sie diese in der Küche besuchen dürfen. So hat Frau Mohr, trotz ihrer kurzen Arbeitszeit, eine gute Bindung zu den Kindern aufgebaut. Wir freuen uns, dass sie in der Gestaltung des Projektes, in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen, die pädagogische Arbeit bereichert und unterstützt. Das Projekt findet in der späteren Mittagszeit statt.

  • Wie in den vergangenen Jahren, sehen wir es als unsere Aufgabe jungen Menschen einen Einblick in den Beruf der Erzieherin zu geben oder diese in ihrer schulischen Ausbildung zu unterstützen. Diese Praktikantinnen und Praktikanten aus weiterführenden Schulen im Beruferkundungspraktikum, im sozialorientierten Praktikum oder in Praktika im Rahmen einer pädagogischen Ausbildung, finden ihren Einsatz in allen drei Gruppen. Die Praktika sind oft von unterschiedlicher Dauer und bewegen sich in der Regel zwischen 2 Wochen und 3 Monaten. So haben wir auch im kommenden Halbjahr wieder Praktikantinnen und Praktikanten in den einzelnen Gruppen.
Wir freuen uns auf viele gemeinsame Stunden und auf eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit im kommenden Halbjahr.